Chinesische Medizin für Menschen mit Down-Syndrom

Chinesische Weisheit:

"Glück ist das einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt.

Aus eigener Erfahrung und durch die Arbeit im Laufclub 21 bringe ich viel Verständnis und Einfühlungsvermögen für die ganz besonderen Bedürfnisse der Menschen mit Down-Syndrom mit. Jeder ist eine ganz eigene und ganz perfekte Persönlichkeit, deren Stärken es zu fördern gilt. Mit großen Respekt und mit viel Liebe begegne ich den Bedürfnissen Ihrer Kinder. Ich möchte Sie und Ihre Kinder dabei begleiten, ihre Gesundheitslage und ihre Lebensqualität zu verbessern. 

Ein erstes - kostenloses - Informationsgespräch in meiner Praxis bietet Ihnen die Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten und Grenzen ausführlich zu informieren. Die Down-Syndrom-Beratungsstelle bietet in notwendigen Fällen finanzielle   Unterstützung für die Behandlung, scheuen Sie sich nicht danach zu fragen.

Medizin kann neugierig machen. Und es macht richtig Spaß, "alle" Instrumente in meiner Praxis auszuprobieren. Auch größere Kinder spielen gerne mal wieder "Doktor" oder wie in diesem Fall Heilpraktiker. Und bei mir gibt es Sachen zu entdecken, die der Kinderarzt nicht unbedingt hat. Akupunkturnadeln, Schröpfgläser, Moxa Stangen und vieles vieles mehr. Es gibt Situationen, da gibt es - gerade bei Kindern -  keine Alternative zur Schulmedizin und zum Kinderarzt. Das ist meine persönliche Überzeugung. Auf der anderen Seite bietet die Naturheilkunde alternative und schonende  Heilverfahren, von denen Kinder profitieren können.

Für meine Arbeit  in der  Traditionellen Chinesichen Medizin - TCM - insbesondere für den Behandlungsschwerpunkt Down-Syndrom - habe ich am 22.06.2015 den Förderpreis für TCM von meinem Lehrer Franz Thews und seinem Verlag   erhalten. Diese Auszeichnung ist mir ein großer Ansporn meine Bemühungen, die Lebensqualität für Menschen mit Down-Syndrom mit Hilfe der TCM noch weiter zu verbessern, stets fortzusetzen.

Hier der Link zur offiziellen Verleihung: www.franz-thews.de 

"Beginnen wir davon auszugehen, dass das Down-Syndrom kein genetischer Defekt ist, sondern ein Ausdruck der Vielffalt unserer Natur, wie anders erscheint dann unsere Welt"